Bergwanderungen

Bergwanderungen rund um Ohlstadt

Beschreibung der Bergwege (Markierung Rot-Weiss-Rot)
Wichtiger Hinweis: Gutes Schuhwerk, wetterfeste Bekleidung (warmes Wollzeug auch im Sommer), Proviant, Verbandszeug und dgl. sind zum Bergwandern unbedingt erforderlich und sei es nur, um anderen zu helfen.
Achtung! - Wetterdienst!
Der Hauswirt sollte immer über Route und Dauer einer Wanderung unterrichtet sein.

Übrigens...

kennen Sie schon die Ohlstadter Wandernadel?

Ohlstadt - im Blauen Land - bietet Ihnen die Möglichkeit, die Ohlstadter Wandernadel zu erwandern. Aus unserem Angebot von 5 Bergwanderungen durch landschaftlich reizvolle Gebiete werden Sie die Schönheiten unseres Erholungsgebietes kennen lernen.
- Bronze bei 150 Punkten - Silber bei 250 Punkten - Gold bei 350 Punkten
Den Wanderpass erhalten Sie bei uns in der Gäste-Information.

Kartenmaterial zur weiteren Orientierung finden Sie hier.

441 Heimgarten (1790 m) über Bärenfleckhütte

Bergtour - Höhendifferenz 1100 m.
Der Hauptberg, der von Ohlstadt aus erreicht werden kann, ist der Heimgarten mit sommerbewirtschafteter Hütte. Ausgehend vom Rathaus führt der Weg leicht ansteigend vorbei am Kolpingserholungszentrum in Richtung Kaltwasserfälle auf der Forststraße bergwärts. Nach 1/4 Stunde verläßt dann der Weg die Forststraße und geht stetig ansteigend als Bergpfad weiter, vorbei an der Veste, zur Bärenfleckhütte (1344 m, Alpenvereinshütte, nicht bewirtschaftet). Der Weg geht anfangs durch Wälder, später über Almen und schließlich durch felsiges Gelände zu einem Grat, auf dem man auf leicht begehbarem Pfad die Heimgartenhütte und den Gipfel erreicht. Der Aufstieg ist ungefährlich und kann auch von nicht schwindelfreien Wanderern unternommen werden.
Gehzeit für diesen Aufstieg 2,5 - 3,5 Std.
Wanderpass No. 10 / 100 Punkte

441 Heimgarten (1790 m) - Herzogstand (1731 m)

Gratwanderung
Eine recht lohnende Bergwanderung ist die Gratwanderung vom Heimgarten zum Herzogstand und zu den Herzogstandhäusern (bewirtschaftet). Diese Gratwanderung ist nicht
gefährlich, jedoch sollten nur geübte Bergwanderer diese Tour unternehmen. Wenn man nicht mehr zurück zum Heimgarten will, kann man vom Herzogstand mit der Bergbahn zum Walchensee fahren und von dort mit dem Bus über Kochel nach Ohlstadt kommen.
Gehzeit für die Gratwanderung ca. 1,5 Std.
Wanderpass No. 11 / 120 Punkte

442 Heimgarten (1790 m) über die Wankhütte

Bergtour - Höhendifferenz 1100 m.
Der Aufstieg über die Wankhütte geht vom Rathaus vorbei am Kolping Erholungszentrum zum Ramm. Vorbei am Kriegerdenkmal geht der Weg ziemlich steil ansteigend bis zur Wankhütte (1405 m, nicht
bewirtschaftet). Von dort geht der Weg links hoch und man geht auf dem Bergrücken gemütlich unterhalb des Rauheck (1590 m) zum Heimgarten.
Gehzeit für diesen Aufstieg ca. 3 - 4 Std.
Wanderpass No. 10 / 100 Punkte

443 Heimgarten (1790 m) über die Kaseralm

Bergtour - Höhendifferenz 1100 m.
Der Weg geht zunächst wie der Weg 441 auf der Forststraße bis zur Schranke. Man geht auf dieser gut begehbaren Forststraße weiter bis zur Kaseralm (1334 m, nicht bewirtschaftet) und zur Bergwachthütte.
Diese beiden Hütten liegen nahe beieinander und
befinden sich in einem wunderschönen Almgebiet. An der Kaseralm vorbei geht nun der ansteigende Bergpfad in eine herrliche Bergwelt und durch das Heimgartenkar kommt man auf steilem Serpentinenweg zum Heimgarten. - Gehzeit für diesen Aufsteig zur Kaseralm 2 Std., zum Heimgarten 3 - 3,5 Std.

443 Rötelstein (1400 m)


Bergtour - Höhendifferenz 800 m.
Diese leichte Bergwanderung geht wie der Weg 443 zur Kaseralm. Unterhalb der Kaseralm geht es von der Forststraße links ab.
Auf einem kleinen Pfad geht man durch Wald in 1/2 Std. zum Rötelsteingipfel, von dem man einen herrlichen Ausblick hat.
Gehzeit für diesen Aufstieg ca. 2 Std.
Wanderpass No. 12 / 80 Punkte